Cocuun Tipp 08-19 - So wird Cocuun bei Ihnen zum Erfolg

Cocuun Tipp 08-19 - So wird Cocuun bei Ihnen zum Erfolg

25. Okt 2019 | Anwendungstipps

Wie Sie Cocuun erfolgreich in Ihrer Organisation einsetzen – und was Sie nicht tun sollten.

 „Warum denn noch eine App? WhatsApp reicht doch!“ – So oder ähnlich werden häufig kritische Stimmen laut, wenn Sie in Ihrer Organisation den Vorschlag machen, Cocuun als Organisations- und Kommunikationslösung einzusetzen. Das sind zumindest unsere Erfahrungen.

 

Folgendes können Sie Kritikern entgegenstellen:

  • Sicherheit: Cocuun ist „made in Germany“ – ist DSGVO-konform, Rechenzentrum und Server stehen in Deutschland. Ihre Daten gehören Ihnen. Die Macher von Cocuun leben, im Ggs. zu WhatsApp & Co., nicht vom Datenverkauf und von datenbasierter Werbung.
  • Übersichtlichkeit: Durch die Gliederung in Themen und Module entsteht eine klare Struktur. Wildes „Durcheinandergeschreibe“ hat ein Ende.
  • Alle und alles vereint: Kein Suchen mehr, ob die Info per E-Mail, per WhatsApp oder auf welchem Weg auch immer kam. Alle sind auf dem gleichen Stand und haben Zugriff auf die gleichen Daten.

 

Um Cocuun erfolgreich einzusetzen, sind folgende Punkte wichtig:

  • Was ist das Ziel? Was soll mit Cocuun erreicht werden? Erstellen Sie eine Vision über die künftige Zusammenarbeit.
  • Qualifizierung aller Beteiligten: Machen Sie einen kleinen Workshop und schulen Sie alle Teilnehmer. Jeder sollte gleichzeitig starten können.
  • Einbeziehung aller Beteiligten: Fragen Sie alle Beteiligten nach ihren Vorschlägen, was ihnen bei der Umsetzung wichtig ist. Diskutieren Sie, wie sie Ihre gemeinsamen Projekte oder Vorgänge in Cocuun am besten aufbauen sollten.
  • Direkt in die Praxis starten: beginnen Sie nicht in einem Testprojekt, sondern stürzen Sie sich in die praktische Arbeit!
  • Starten Sie notfalls einfach mit Gruppenchats: Das kennen fast alle von WhatsApp. Dann können Sie den Gruppenchat nach und nach zum Gruppenordner mit Themen und weiteren Funktionsmodulen ergänzen. Oder nutzen Sie unsere fertigen Musterlösungen als Vorlagen für Gruppenordner.

Nur wenn jeder sich mitgenommen fühlt, ist auch eine Akzeptanz vorhanden.

 

Stolpersteine und Fehler, die man vermeiden sollte:

  • Cocuun als zusätzliche Kommunikationsmöglichkeit: Lieber nicht. Dann haben Sie nur die Hälfte der Teilnehmer in den Gruppenordnern bzw. –chats und auch nur die Hälfte der Informationen.
  • Es kommt nur eine Hälfte der Beteiligten zur Schulung und die andere Hälfte "soll es sich halt erst mal anschauen". Besser nicht. Sorgen Sie dafür, dass jeder nicht Anwesende einen "Paten" zur Seite bekommt, der ihn im Umgang schult.
  • Personen zu Ordnern einladen, ohne dass Inhalte zur Verfügung stehen. Lieber nicht. Es muss von Anfang an eine Struktur mit Inhalten da sein und der Mehrwert muss erkannt werden. Passiert nichts in Gruppenchats und -ordnern, wird Cocuun auch nicht genutzt.