Cocuun Report - Alltagshelden

Schulelternvertreter entdecken Cocuun für ihre Gruppe

Cocuun Report - Elternvertreter nutzen Cocuun

24. Feb 2020

Eine als Elternvertreterin engagierte Mutter löst die bislang anstrengende WhatsApp-Gruppe auf – und sorgt damit für angenehmere Zusammenarbeit.

Elternvertreterin Steffi Pötzschke berichtet:

„Mein Kind hat dieses Jahr in die weiterführende Schule gewechselt. Der erste Elternabend ist angesagt. Viele neue Gesichter und das erste Zusammentreffen mit den Lehrern. Könnte ein ganz netter Abend werden, wenn da nicht auch die Wahl der Klassenelternvertreter anstünde…

Und dann kommt´s: Der Lehrer kündigt die Wahl an: Totenstille! Alle Eltern wären am liebsten unsichtbar. Im ganzen Raum hört man wie es in den Köpfen abgeht…“bitte, nicht mich vorschlagen“, „ist so gar nicht mein Ding“, „ach, bitte nicht wieder so eine leidige WhatsApp-Gruppe“. Und die Lehrer? Die kündigen lächelnd an: „Niemand verlässt den Raum, ohne dass die Vertreter gewählt sind“.

Also, ich bin immer ganz entspannt. Ich mache dieses Amt gerne. Mein erstes Versprechen: WhatsApp brauchen wir nicht! Cocuun kann das viel besser. Die Infos stelle ich thematisch ein, so dass man alles auf einen Blick wiederfindet.

  • Welche Lehrer sind wie erreichbar?
  • Klassenliste digital, statt ausgedruckt
  • Elternbriefe scanne ich ein, kein Zettel geht mehr verloren
  • und so vieles mehr

…ach ja, chatten geht auch. So sind alle direkt für die anfängliche Hausaufgabenfragerei erreichbar. Die Musterlösung "Klassenordner Elternvertreter“ ist perfekt für die Klasse, die kann ich direkt nutzen.

Wie geht es nach der Wahl weiter? Ich verteile das Cocuun-Ticket, die Eltern registrieren sich und lösen das Ticket ein. Ich schaue online zu, wie alle eintrudeln und poste die Zusammenfassung aus dem Elternabend – als ersten Einstieg. Und für die Eltern, die sich erst später für eine Teilnahme in der Cocuun-Gruppe entscheiden, ist der Start genauso toll. Denn die Chat-Historie ist für jeden Neuankömmling zu sehen.“